Eine KTC Bettgeschichte - vom rohen Baumstamm zum Doppelbett

Kundenstories
Eine KTC Bettgeschichte - vom rohen Baumstamm zum Doppelbett - Eine KTC Bettgeschichte - vom rohen Baumstamm zum Doppelbett

Mit dem Entschluss, dass wir unsere neue Wohnung beziehen, stand fest, dass wir uns auch von den teilweise alten Möbeln trennen – dazu gehörte auch das Bett. Nach einigen besuchen im Möbelhaus unter den teils sehr nervigen Corona-Auflagen hatten wir immer noch nicht das passende gefunden. Entweder sehr billig verarbeitet und aus Spanplatte & Co. oder extrem hochpreisig und doch irgendwie nicht so ganz das Wahre.

Dabei stand fest was wir wollten – hochwertig – natürlich – massiv aber doch leichtfüßig und trendig. So schwer kann das doch nicht sein! Es sollte aus Vollholz sein, nicht lackiert sondern natürlich geölt. Da technische Zeichnungen für mich bei so einem Projekt keine Herausforderungen sind und ich mich handwerklich als durchaus begabt einstufen würde, entschloss ich uns zum Einzug eine Überraschung zu bauen.

Nach einigen Recherchen stand fest, dass das Bett vom Aufbau einfach gestaltet werden sollte aber massiv wirken sollte. Das Gestell sollte so gestaltet werden, dass das Bett einen leicht schwebenden Effekt haben wird. Einige Abende später vor dem Zeichenprogramm wusste ich in welche Richtung es gehen sollte. 

Doppelbett technische Zeichnung

Jetzt fehlte mir noch die Info wo ich welches Holz herbekomme.

Nach einem Besuch im Holzhandel wusste ich - kein Weichholz – kein Nadelholz. Es wird Eiche. Schön natürlich mit Astlöchern und nur mit Öl überzogen. Alles was ich beim Holzhandel fand war zu dünn, zu krumm oder einfach nicht das passende Holz. Also ab zum Sägewerk im Nachbarort.

Was für ein Männerspielplatz 😊 Ich wusste noch nicht genau wie groß und lang die Balken sein werden. Aber in dem Stapel bin ich fündig geworden und hab mir die ungefähre Menge an Holz reserviert und den Preis verhandelt.

Die Balken waren zwar noch nicht rechteckig gehobelt und auch hier und da nicht ganz so glatt aber genau das machte den Reiz aus. Der Besitzer des Sägewerks vermittelte zudem einen vertrauenswürdigen Eindruck, in dem er mir zusagte, dass das Holz trocken genug ist und wir auch die von mir gewünschten Längen und Querschnitte durch sägen, abrichten und hobeln hinbekommen.

Holzstapel Sägewerk
Holzbalken im Detail

Die Holzquelle stand nun fest – aber wo lasse ich nun die Metallteile fertigen?

Auch hier wollte ich eigentlich regional bleiben, musste aber feststellen, dass die hiesigen Metallbauer entweder preislich völlig von der rolle waren oder kein Interesse an so einem „Kleinprojekt“ hatten. Also online recherchiert und auf das Kontaktformular von der Firma KTC Tec GmbH gestoßen.

Die schienen sich auf Stahl- und Edelstahlbau unter anderem für die Möbelbranche spezialisiert zu haben. Zumindest fand ich sehr viele Tischuntergestelle, Badkonsolen, und übrige Teil-Bauteile von Möbeln aus Metall. Außerdem werben die mit Maßanfertigungen auf Kundenwunsch ohne gleich in Großserie gehen zu müssen.

Im Prinzip brauchte ich auch nichts anderes als ein Paar Kufen, einige Winkel, Bolzen und Rohre mit Befestigungsplatten für die Kopfstütze. So habe ich mir insgesamt vier Anbieter rausgesucht, die nach meiner Ansicht für mein vorhaben geeignet wären.

Da es abends war konnte ich da nicht anrufen. Also habe ich dort mal eine E-Mail mit meinem Vorhaben und Zeichnungen der Bauteile hingeschickt mit der Frage, ob man mir dazu ein Angebot machen könnte. Am nächsten Tag bekam ich direkt von einem Anbieter die Info, dass man nur Standardkomponenten liefern kann, die auf der Homepage angeboten werden.

Von der Firma KTC Tec habe ich allerdings eine E-Mail erhalten, dass man das Projekt interessant findet und sich im Laufe des Tages bei mir melden würde. Der dritte Anbieter hat sich bis heute nicht auf meine Anfrage gemeldet. Und ein weiterer Anbieter, auf den ich auch gezählt hatte, stellte sich als Händler raus – das war mir zu unsicher.

Mittags rief ich dann bei KTC Tec an und hatte eine freundliche Dame am Telefon die mich bestätigte, dass man nach individuellen Kundenwünschen fast alles herstellt - auch wenn es nicht im normalen Portfolio aufgeführt ist. Eine Stunde später hat sich ein Herr gemeldet, der mir dann schon einen groben Preis mitteilen konnte und auch Änderungsvorschläge sowie Einsparpotenzial aufgezeigt hat.

Hier war man gut vorbereitet und ist auf mein Projekt eingegangen.

Technische Fertigungsskizze Doppelbett

Der Preis war sicherlich nicht niedrig aber bei so einer Vorbereitung und der zugesagten Fertigungsqualität lies ich mich darauf ein. Ich habe meine Zeichnungen finalisiert – ein genaues Angebot erhalten - den Auftrag freigegeben und konnte jetzt ca. 3-4 Wochen auf meine Teile warten.

Nachdem fest Stand wie die Edelstahlteile aussehen werden, konnte ich nun auch die Holzelemente genau bemaßen und ans Sägewerk schicken. Die vom Sägewerk brauchten nur 1,5 Wochen um die Hölzer anzufertigen.

Holzbalken massiv
Eiche Holzbretter
Holzbalken zurecht gesägt
Bett Holzbalken Massivholz

Ich habe versucht die gekauften Hölzer bestmöglich auszunutzen und dabei die Querschnitte größtmöglich gelassen.

Direkt in den nächsten Tagen habe ich die Balken dann mit einem Forstnerbohrer gebohrt, die Phasen mit einer Oberfräse gerfräst, geschliffen, geschliffen, und geschliffen.

Das Resultat gefiel mir aber schon mal ganz gut.

 

Zu meiner Überraschung Waren die Bettkufen von KTC Tec auch schon nach bereits 2,5 Wochen fertig und innerhalb von 2 Tagen bei mir.

Das passte perfekt in meinen Zeitplan.

 

Jetzt also schnell alle Holzteile ölen – Ich habe hier natürliches Leinenöl verwendet und alle Oberflächen 2x geölt.

KTC Tec Bettkufen Stahl Edelstahl
Massivholz vorbereiten
Holzbalken ölen
Holz mehrfach ölen

Nachdem alle Teile trocken waren konnte ich den ersten Zusammenbau wagen.

Bett erster Zusammenbau

Alles passte perfekt zusammen. Von dem Holz konnte ich mich in den letzten Tagen genug überzeugen, da ich es ja selbst verarbeitet habe. Aber auch die Bettkufen waren exakt nach meinen Vorgaben und Wünschen gefertigt. Ich habe hier ein Rechteckprofil aus Edelstahl matt geschliffen genommen.

Die Schweißnähte waren richtig schön sauber verschliffen und die Oberfläche sehr sauber beigeschliffen. Eigentlich viel zu schade, um diese Profile später mit Matratzen unsichtbar abzudecken. Die Mittelstrebe habe ich aus Stahl mit einer pulverbeschichteten Oberfläche genommen.

Hier habe ich eigentlich vor gehabt die Strebe auch aus Edelstahl zu nehmen – Seitens KTC Tec hat man mir aber aus Kostengründen zu Stahl geraten, da dies Bauteil ohnehin nicht sichtbar ist – sehr faire und kompetente Beratung, einfach sympathisch.

Die beiden Halter aus einem Edelstahl Rundrohr waren auf Gehrung gesägt und dann daran eine Befestigungsplatte zum Anschrauben des Kopfstückes angeschweißt. Hier wurde vom Hersteller auch ein massives Blech angeschweißt.

Ich muss sagen, dass ich von den Stahl- und Edelstahlarbeiten absolut begeistert und überzeugt bin. Sauber verschweißt – Entsprechend starke Materialstärkengroßartige Oberflächenbearbeitungfairer Preis – und kürzerer Lieferzeit als angegeben.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an das Team von KTC Tec!

Toller Kontakt, direkt eingespeichert für weitere Projekte.

Für die Mitarbeiter von KTC-Tec ist das nicht nur ein Beruf, sie leben und lieben das, dass merkt man sofort und sie verstehen ihr Handwerk und wie man mit Kunden umgeht, TOP.

Gerne empfehle ich die Firma weiter.

 

Nach meinem Probeaufbau habe ich das Bett dann wieder zerlegt und 3 Wochen später mit einem Freund in unsere neue Wohnung getragen und dort wieder aufgebaut.

Wir sind einfach absolut begeistert!

Massivholz Doppelbett Stahlkufen
Sonderanfertigung Edelstahlkufen Bett

News